Unc0ver 5.0 ist da: Jailbreak für iOS 13.5 und iPadOS 13.5

Es war nur noch eine Frage der Zeit. Vor kurzem kündigten die Entwickler die nahende Veröffentlichung des Jailbreak an. Nun gibt es unc0ver in Version 5.0 zum Download. Damit lassen sich Geräte mit iOS 13.5 und iPadOS 13.5 entsperren.

Es ist drei Tage her, als die Entwickler uns das neue unc0ver 5.0 in Aussicht stellten.

Jailbreak funktioniert auf allen Geräten

Der neue Jailbreak nutzt eine Sicherheitslücke, die Apple noch nicht beheben konnte und aber in dem vor kurzem veröffentlichten iOS 13.5 und iPadOS 13.5 ebenfalls enthalten ist. Es ist also möglich, dass Apple in einem weiteren Update die Lücke schließen wird und der Jailbreak dann nicht mehr funktioniert.

Das neue unc0ver 5 entsperrt alle Geräte mit iOS 11 bis 13.5. Allerdings werden iOS 12.3 bis 12.3.2 und 12.4.2 bis 12.4.5 nicht unterstützt.

Was bietet unc0ver?

Der unc0ver-Jailbreak erlaubt später den Zugriff auf das Dateisystem des iPhones, iPod touch oder iPads. Außerdem installiert er Cydia. Dieser alternative App Store erlaubt die Installation viele Software-Alternativen und vor allem Tools zur Individualisierung. Möglich, dass Apple mit iOS 14 viele Nutzer überzeugt, gar nicht erst zum Jailbreak zu greifen, weil es das Betriebssystem deutlich individualisierbarer macht.

Wie nutzt man den Jailbreak?

Auf der Homepage präsentieren die Entwickler gleich drei Möglichkeiten, wie Ihr den Jailbreak vollzieht.

Es gibt dabei die Möglichkeit, eine App auf Eurem Mac zu installieren, die als Erweiterung von Apple Mail fungiert und aber in Zusammenarbeit mit dem iPhone eine App darauf installiert.
Alternativ könnt Ihr mit Xcode und einem iOS-App-Signierer die App auf Euer Gerät hieven.
Dann gibt es noch eine Methode mit dem Cydia Impactor, die jedoch voraussetzt, dass Ihr einen Entwickler-Account verwendet.

Die detaillierte Vorgehensweise beschreiben die Entwickler von unc0ver auf der Homepage des Jailbreaks.

Der Beitrag Unc0ver 5.0 ist da: Jailbreak für iOS 13.5 und iPadOS 13.5 erschien zuerst auf <a target="_blank" rel="nofollow" lesen…