Apple iPhone 2018: Ausblick auf ein lukratives Jahr

Apple iPhone 2018: Ausblick auf ein lukratives Jahr auf apfeleimer.de

Ob sich das Apple iPhone X gut verkauft oder nicht, darüber streiten die Analysten und deshalb lässt sich diesbezüglich auch keine klare Ansage tätigen. Was das kommende Jahr anbelangt, so gibt es aber immer mehr Experten, die von einem sehr erfolgreichen Jahr für das iPhone ausgehen.

Apple iPhone im Jahr 2018: Hohe Einnahmen wahrscheinlich

So heißt es an mehreren Stellen, dass Apple im Jahr 2018 mit dem iPhone für lukrative Einnahmen sorgen kann. Das tut Apple eigentlich in jedem Jahr seit Beginn des iPhones, könnte dies im kommenden Jahr aber noch einmal deutlicher machen als noch zuvor.

Lieferzeit iPhone X bei O2
ModellSilberSpacegrau64GB27.11.-08.12.27.11.-08.12.256GBsofort lieferbar13.11.-17.11.Hier informieren

Lieferzeit iPhone X bei Telekom
ModellSilberSpacegrau64GB1-2 Wochen3-5 Wochen256GB3-5 Wochen3-5 WochenHier informieren

Dafür spricht auch, dass Apple mit gleich drei neuen iPhones, von den lediglich ein Modell bereits bekannt ist (der Nachfolger des iPhone X), relativ aggressiv vorgehen soll. Immerhin sind das iPhone X Plus und das iPhone 9 jeweils vergleichsweise neu.

Drei neue iPhones sollen Portfolio für Apple erweitern

Das iPhone X bietet bekanntlich ein 5,8 Zoll großes OLED-Display – beim iPhone X Plus soll ein 6,5 Zoll großes OLED-Display geboten werden. Und das iPhone 9 wird von Ming-Chi Kuo mit einem 6,1 Zoll großen LC-Bildschirm erwartet.

Der Beitrag Apple iPhone 2018: Ausblick auf ein lukratives Jahr erschien zuerst auf apfeleimer.de.

lesen…

Megadeal: Apple hat angeblich Shazam übernommen - CNET.de

CNET.de
Mit der Übernahme Shazams will Apple seinen Musik-Streamingdienst Apple Music offenbar stärken. Mit 27 Millionen zahlender Kunden hinkt der Service deutlich hinter dem rund 60 Millionen Abonnenten zählenden Rivalen Spotify hinterher. Aber auch …
Apple greift nach MusikdienstFAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung
Apple will offenbar für Shazam bietenHandelsblatt
Apple will Musikerkenner Shazam kaufenHeise Newsticker
manager-magazin.de
Alle 47 Artikel lesen…

Turi Create: Apple bietet Entwicklern Machine Learning-Framework

Turi Create: Apple bietet Entwicklern Machine Learning-Framework auf apfeleimer.de

Turi Create Shortnews: Nachdem wir Euch heute bereits davon berichtet haben, welche Fortschritte Apple im Bereich Machine Learning und künstliche Intelligenz erreichen konnte, folgt nun ein zweiter Artikel zur Thematik. Diesmal geht es um ein neues Framework, das Apple Entwicklern zur Verfügung gestellt hat. Mit diesem werden Entwicklern Machine Learning-Funktionen zur Verfügung gestellt.

2016er Übernahme: Aus Turi wurde die Apple Machine Learning Division

Um genau zu sein, geht es um das Framework for Turi Create, das sich Entwickler auf github laden können. Apple erklärt, dass Turi Create sowohl auf iOS, macOS, watchOS und tvOS eingesetzt werden kann. Apple hat übrigens die in Seattle sitzende Firma Turi 2016 gekauft. Danach wurde das Unternehmen in die hauseigene Machine Learning Division umgewandelt. Angeblich wanderten hier 200 Millionen $ Kaufsumme über den Tisch.

Lieferzeit iPhone X bei O2
ModellSilberSpacegrau64GB27.11.-08.12.27.11.-08.12.256GBsofort lieferbar13.11.-17.11.Hier informieren

Lieferzeit iPhone X bei Telekom
ModellSilberSpacegrau64GB1-2 Wochen3-5 Wochen256GB3-5 Wochen3-5 WochenHier informieren

Das Framework bietet Entwicklern, die bis jetzt noch wenig Erfahrung mit dem Thema ML & KI haben, sozusagen ein Tool, das sie in ihre Anwendungen integrieren können und diese mit einer Machine Learning-Funktion versieht. So können dann Entwickler zum Beispiel eine Objekterkennung in ihrer App einbauen oder andere Funktionen, für die KI-Elemente notwendig wären, integrieren.

Der Beitrag Turi Create: Apple bietet Entwicklern Machine Learning-Framework erschien zuerst auf apfeleimer.de.

lesen…

NIPS-Kongress: Apple stellt Fortschritte im Bereich Machine Learning vor

NIPS-Kongress: Apple stellt Fortschritte im Bereich Machine Learning vor auf apfeleimer.de

Auch bei Apple steht das Thema künstliche Intelligenz und Machine Learning ganz oben auf der To-Do-Liste. Vergangene Woche hat Apples künstliche Intelligenz Chef Salakhutdinov auf dem NIPS-Kongress eine Rede gehalten. Auf dem Kongress dreht sich alles um künstliche Intelligenz und das Thema Machine Learning. Knapp 8000 Teilnehmer haben dieses Jahr an dem Kongress teilgenommen. In seiner Rede ging der Apple Mitarbeiter detailliert darauf ein, welchen Einfluss Machine Learning zum Beispiel auf selbstfahrende Fahrzeugsysteme hat.

Machine Learning Grundlage für selbstfahrende Autos (Obejkterkennung)

Dabei ging er zum Beispiel darauf ein, dass es entsprechenden Konkurrenz-Systeme schwer fällt, (wenn extrem viel Bewegung um sie rum stattfindet) Personen von Fahrradfahrern, Objekten oder anderen Fahrzeugen zu unterscheiden. Dabei führte er kurz vor, wie Apples System Autos, Fußgänger und andere Fahrzeuge erkennt. Selbst bei Regen ist dieses in der Lage, entsprechendes zu erkennen. Anhand einer Momentaufnahme ist das System bereits jetzt in der Lage vorherzusagen, wohin sich Fußgänger zum Beispiel bewegen werden. Außerdem erklärte der Mitarbeiter, dass Apple aktuell den Fokus bei Objekterkennung unter anderem auf die Lidar-Technik legt.

Lieferzeit iPhone X bei O2
ModellSilberSpacegrau64GB27.11.-08.12.27.11.-08.12.256GBsofort lieferbar13.11.-17.11.Hier informieren

Lieferzeit iPhone X bei Telekom
ModellSilberSpacegrau64GB1-2 Wochen3-5 Wochen256GB3-5 Wochen3-5 WochenHier informieren

In Zukunft werden Karten tagesaktuell durch aktive Fahrzeuge erstellt

Bei dieser kommen ähnlich wie bei einer Radarmessung Laserstrahlen zum Einsatz, welche die Abstände zu Objekten messen können. Zum Abschluss seiner Rede ging der Mitarbeiter noch mal darauf ein, wie mithilfe ihrer speziellen Fahrzeuge Umgebungen vermessen und so extrem genaue Karten für künstliche Intelligenzsysteme erstellt werden können und dass hier zukünftig eine Technik zum Einsatz kommt, die bei aktiven Fahrzeugen immer Messungen vornimmt, die diese dann mit Apple teilen. Karten könnten so immer tagesaktuell erscheinen. Damit wäre zum lesen…